Informationen zu den Starkniederschlagswarnungen und
Starkniederschlagsmeldungen des DWD im Rahmen der
Hochwassermeldeordnung (HMO)

Die Hochwasservorhersagezentrale (HVZ) Baden-Württemberg gibt bei Hochwasser gemäß der Hochwassermeldeordnung (HMO) des Landes Baden-Württemberg die Meldungen und Warnungen des Deutschen Wetterdienstes über Wetter­ereignisse mit außer ordentlichen Regenfällen sowie raschen Schnee­schmelzen per Fax an einen festgelegten Verteiler­schlüssel an die zuständigen Dienststellen weiter. Vom DWD werden Niederschlag­smeldungen und -warnungen für Baden-Württemberg über die Regionalzentrale in Stuttgart heraus­gegeben.

Diese Meldungen bzw. Warnungen des DWD beziehen sich auf "Einzugsgebiete" und "Warnregionen" welche räumlich unter­schiedlich eingeteilt sind.

  • Starkniederschlagsmeldungen des DWD beziehen sich auf bereits gefallene Stark­niederschläge (bzw. starke Schneeschmelze) und werden räumlich in 11 Einzugs­gebiete in Baden-Württemberg aufgeteilt.

    Eine Starkniederschlagsmeldung des DWD erfolgt, wenn in einem Einzugsgebiet flächen­deckend mehr als 25 mm/24h gemessen wurden. Sie erfolgt zudem, wenn sich eine ungewöhnlich rasche Schneeschmelze ereignet.

    Beispiel einer Starkniederschlagsmeldung:

    "In den letzten 24 Stunden sind im Einzugsgebiet 3 45 mm bis 60 mm Niederschlag gefallen."