Bericht für die Hochwasservorhersage in Baden-Württemberg, ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst, Regionale Wetterberatung Stuttgart, am 27.11.2021, um 15:30 Uhr:

Wetter- und Warnlage:

Baden-Württemberg bleibt im Einflussbereich eines Tiefdruckgebietes über Westeuropa, das mäßig kalte und labile Meeresluft heranführt.

SCHNEE/GLÄTTE:

In der kommenden Nacht und am Sonntagvormittag im Schwarzwald oberhalb von 800 m 1 bis 5 cm Neuschnee. Dazu auch im Tiefland streckenweise Glätte durch überfrierende Nässe oder geringfügigen Schneefall. Ab Sonntagnachmittag und in der Nacht zu Montag zunehmende Schneeschauer und bis Montagfrüh oberhalb von 200 m 1 bis 3 cm Neuschnee, oberhalb von 500 m im Bergland und in Oberschwaben 3 bis 8 cm und oberhalb von 700 m im Schwarzwald 10 bis 15 cm, in Staulagen 20 cm.

FROST:

In der Nacht zum Sonntag leichter Frost mit Werten landesweit zwischen -1 und -4 Grad. GEWITTER: Am Nachmittag im Schwarzwald, sowie vor allem im Norden einzelne Graupelgewitter mit starken bis stürmischen Böen um 70 km/h.

Wettervorhersage für Baden-Württemberg, gültig ab Samstag, 27.11.2021

Heute Nachmittag stark bewölkt, zeitweise Regen, im Hügelland und Mittelgebirgsraum mit Schnee vermischt. Im Schwarzwald und vor allem im Norden kurze Graupelgewitter mit stürmischen Böen. Höchstwerte von 0 Grad im Bergland und bis 6 Grad am Rhein. Schwacher bis mäßiger, im Schwarzwald frischer bis stark böiger Südwestwind.

In der Nacht zum Sonntag stark bis wechselnd bewölkt. Im Schwarzwald sowie zwischen Schussen und Iller zeitweise, sonst vereinzelt Schneeschauer, im Tiefland mit Regen vermischt. Bei Tiefstwerten von +1 Grad am Rhein und -5 Grad auf der Alb streckenweise Glätte durch gefrierende Nässe oder geringen Schneefall.

Am Sonntag weiterhin stark bis wechselnd bewölkt. Im Bergland verbreitet, sonst lokal Schneeschauer. In den tiefsten Lagen Regen- oder Schneeregenschauer. Im Schwarzwald kurze Gewitter wenig wahrscheinlich. Maxima zwischen -2 Grad auf der Alb und +4 in der Ortenau. Schwacher bis mäßiger Südwestwind mit frischen, im Bergland starken Böen.

In der Nacht zum Montag stark bewölkt bis bedeckt mit, vor allem im Bergland und Oberschwaben, häufigen Schneeschauern. Verbreitet Glättegefahr. Minima zwischen +1 und -5 Grad.

Niederschlagsvorhersage:

Eine quantitative Niederschlagsprognose erfolgt nur bei zu erwartenden bzw. auftretenden Dauerregen-, Tauwetter- oder Starkregenmengen, welche die HMO-Kriterien erreichen oder überschreiten können. Dies ist zurzeit nicht der Fall.

Weitere Aussichten:

Am Montag stark bis wechselnd bewölkt. Mit Schwerpunkt im Bergland Schneeschauer oder in den tiefsten Lagen Schneeregenschauer. Höchstwerte zwischen -3 Grad auf der Ostalb und +4 Grad in der Kurpfalz. Böig auffrischender Südwestwind. Im Bergland starke bis stürmische Böen.

In der Nacht zum Dienstag stark bewölkt bis bedeckt mit, vor allem in höheren Lagen, Schneeschauern und Glätte. Tiefstwerte zwischen +2 und -5 Grad. Vor allem im Bergland starke bis stürmische Böen aus Südwest.

Am Dienstag stark bewölkt bis bedeckt. Zunächst wiederholt Schneeschauer, nur in den tieferen Lagen mit Regen vermischt. Im Tagesverlauf von Nordwesten Übergang zu verbreitet länger andauernden Niederschlag als Regen im Bergland als Schnee. Maxima zwischen -1 Grad auf der Alb und +7 Grad im Oberrheingraben. Mäßiger bis frischer, in Böen stark bis stürmischer Südwestwind, in exponierten Schwarzwaldlagen schwere Sturmböen oder orkanartige Böen.

In der Nacht zum Mittwoch stark bewölkt oder bedeckt. Verbreitet Niederschlag, auch in den höheren Lagen zunehmend als Regen. Minima zwischen +5 und -2 Grad. Mäßiger bis frischer, in Böen stürmischer Südwestwind, vor allem im Bergland Sturmböen. Auf Schwarzwaldgipfeln auch orkanartige Böen.

Aktualisierung täglich um 04.30, 07.00, 10.30, 15.30 und 20.30 Uhr, während einer Starkregen-Wetterlage noch zusätzlich nach Bedarf.

Deutscher Wetterdienst / RWB Stuttgart